Zum Inhalt springen

News & Aktuelles 2016

Witschi AG und IMS Robotics auf Großbaustelle am Panamakanal

Nach der Inbetriebnahme der dritten Spur im Panamakanal dieses Jahr kam der Verkehr auf der Karibikseite, wo bisher keine Brücke existiert nur noch per Fähre von einem zum anderen Ufer. Deshalb wird momentan im Rahmen eines 600-Millionen-Dollar-Projekts an der ersten Brücke auf der Karibikseite über den Kanal gebaut.

Leider geht natürlich auch auf Großbaustellen mal etwas daneben. Hier war es Beton, welcher in ein Stahlrohr geraten war und somit Pfeiler #14 3 Wochen blockiert hatte. Die Witschi Panama S.A. und Witschi AG konnten mit Hilfe der IMS Frästechnik helfen.

Eine kurzfristige Anfrage einer Miete einer IMS MICRO Fräse nach Panama ist für Herrn Diego Negwer / Mitparkverantwortlicher bei IMS Robotics auch nicht ganz alltäglich. Denn neben dem rechtzeitigen Verschicken nach Panama und das sichere Ankommen vor Ort, gilt es auch die jeweiligen Anwender der Maschinen technisch zu unterweisen. Dies geschah mit Hilfe eines Unternehmens in der Schweiz, wo auch die Firma WITSCHI AG ihren Firmensitz hat.

"Gerade in diesem besonderen Fall, haben alle Verantwortlichen toll zusammen gearbeitet. Von der Anfrage über die technische Einweisung, dem Versand, den Baustellenablauf und dem Rücktransport hat alles wirklich einwandfrei und absolut lobenswert funktioniert." so Herr Negwer.

Die für diese Arbeiten benutzte IMS MICRO Fräse zeichnet sich besonders durch ihr unkompliziertes und mobiles System aus und ist aufgrund der automatischen und manuellen Vorschub-, Kletter- und Kriechfunktion auch in vertikalen Rohren nutzbar.

Die Kollegen von Witschi Panama S.A. und der Witschi AG frästen mit der MICRO Fräse in einer Höhe von 40 m Beton aus dem Stahlrohr, 4,5 m tief im Pfeiler. Nach rund 60 Stunden Einsatz konnten die Arbeiten an dem 600 Millionen Bauwerk ungestört fortgeführt werden.

Sicher ein Auftrag der besonderen Art für alle Beteiligten.