Zum Inhalt springen

News & Aktuelles 2016

10. UV-Anlage im Fuhrpark der Swietelsky Gruppe

Seit vielen Jahren verbindet die Swietelsky-Faber GmbH und die IMS Robotics GmbH eine partnerschaftliche Geschäftsbeziehung. Nach dem 15-jährigen Firmenjubiläum der Swietesky Gruppe im Juni diesen Jahres, kann diese nun auch die zehnte UV-Anlage im Fuhrpark ihr Eigen nennen.

Nach der Übernahme der Firma Umwelttechnik Jenni in der Schweiz erweiterte die IMS Robotics GmbH 2014 ihr Produktportfolio um die Entwicklung, Fertigung und Wartung von UV-Aushärteanlagen. Hohe Qualitätsansprüche gepaart mit sehr guten Erfahrungen in der Vergangenheit, veranlassten die Swietelsky Faber GmbH zu einem erneuten Kauf der UV Technik aus dem Hause IMS. „Die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Lieferanten, hilft uns das große Wissen und die Praxiserfahrungen in unsere Produkte zu übernehmen. Nur so werden aus unseren Ideen hochinnovative Produkte die sich erfolgreich auf dem Markt halten können“ so IMS.

Mitte September wurden eine Woche lang 4 Mitarbeiter der Swietelsky-Faber Nederland Relining B.V. in Ottendorf-Okrilla auf das neue Fahrzeug technisch eingewiesen. Auch das Aushärten der mit Polyesterharz imprägnierten Liner mittels der IMS UV-Lichtanlage an einer eigens dafür gebauten Teststrecke, konnte von den Anwendern geübt werden. Um die größtmögliche Effizienz und maximale Flexibilität beim Sanieren aller Rohrdurchmesser von DN 150 bis DN 1500 zu erhalten, ist das Fahrzeug mit einer 8 x 1000 Watt sowie einer 12 x 400 W – 650 W dimmbaren UV-Anlage ausgestattet. Neben der neuesten Hard- und Software erlauben 2 Touchscreen-Monitore die komfortable Kontrolle der Anlage sowie die steige Überwachung der gesamten Prozessparameter. Ach das innovative Bedienkonzept überzeugte die Kollegen von Swietelsky-Faber, denn dies sorgt für eine einfache und leicht verständliche Steuerung des gesamten Sanierungsprozesses sowie die Überwachung aller Parameter.

Da die Ausstattung des kompletten Fahrzeuges, auf die individuellen Kundenwünsche von Swietelsky-Faber angepasst wurde, entstand ein moderner und ergonomischer Bedienplatz, welcher ermüdungsfreies Arbeiten erlaubt und alle Anlageinformationen stets im direkten Blickfeld des Operators sind. Nach erfolgreicher Sanierung schadhafter Rohrleitungen kann das Aushärteprotokoll entweder direkt im Fahrzeug erzeugt und gedruckt werden oder aber via Mail verschickt werden. Im Falle es Softwareupdates oder eines Systemfehlers ist ein schneller Zugriff auf die Anlage und deren Status jederzeit via Fernwartung möglich.
Eine Besonderheit ist die zusätzliche in den Niederlanden installierte Solaranlage auf dem Dach des Fahrzeuges. Diese gewährleistet auch bei abgeschaltetem Diesel-Stromerzeuger eine nachhaltige und umweltfreundliche  Energieversorgung des Fahrzeuges für den Betrieb der Inspektionskamera, der Beleuchtung und der Küchengeräte im Bedienraum.
Mit dem Besuch von dem Geschäftsführer der Swietelsky-Faber Nederland Relining B.V. Frank de Wildt, Herrn Jörg Brunecker und Tatjana Beckers, Geschäftsführer der Swietelsky Faber GmbH Kanalsanierung in Ottendorf-Okrilla, wurde das Fahrzeug nach einer technischen Abnahme erfolgreich übergeben .